Suche
Close this search box.
Baby ablegen ohne Schreien

Baby ablegen, ohne dass es schreit: Geht nicht? Oder doch?

werbung
Inhalt

Es zehrt an den Nerven vieler Eltern, raubt ihnen sogar manchmal so manchen erholsamen Schlaf: Wenn sich das Baby nicht ablegen lässt, ohne zu schreien, bringt das viele Mamas und Papas an den Rand der Verzweiflung. Doch damit ist jetzt hoffentlich bald Schluss, denn wir erklären euch heute, wie du dein (schlafendes) Baby ab jetzt ablegen kannst, ohne dass es wieder anfängt zu schreien!

Mein Baby lässt sich nicht ablegen: Was steckt dahinter

Ja, Babys brauchen eine Menge Zuneigung und körperliche Nähe. Solltest du aber auch mal eine Pause vom ständigen herumtragen brauchen, ist das vollkommen verständlich. Doch nicht jedes Baby lässt sich gerne ablegen, viele fangen an zu weinen und zu schreien, sobald sie nicht mehr in deinen Armen liegen. Die Gründe, warum sich dein Baby nicht gerne ablegen lässt, sind sehr vielseitig. Wir versuchen trotzdem, auf einige Gründe näher einzugehen.

  1. Dein Baby ist das Schlafen alleine nicht gewöhnt. 9 Monate in Mamas kuscheligem Bauch haben dafür gesorgt, dass dein Kind eine Menge Nähe, Wärme und Zuneigung braucht, um zu lernen, dass alleine schlafen nichts Ungewöhnliches ist.
  2. Dein Baby weiß noch nicht, dass du wiederkommst, sobald du es abgelegt hast und den Raum verlässt. Diese Verlustängste können dafür sorgen, dass es anfängt zu schreien.
  3. In den ersten Monaten nimmt dein Baby sich noch nicht als eigenständige Person wahr, sondern sieht sich als Einheit mit Mama oder Papa. Wird diese Einheit getrennt, kann das für Stress sorgen.
  4. Vielleicht macht dein Kind aber auch gerade einen Entwicklungs- oder Wachstumsschub durch und ist deshalb besonders quengelig. Zeige deinem Kind, dass du da bist und es nicht alleine ist. Dies kann eine Menge Geduld erfordern, aber es lohnt sich!
  5. Vielleicht befindet sich dein Kind auch gerade in einer sogenannten Schlafregression, die das Ein- beziehungsweise Durchschlafen schwieriger machen. Auch hier heißt es: Geduld bewahren und extra viele Kuscheleinheiten einplanen, denn das braucht dein Kind wahrscheinlich am meisten.

5 vorbeugende Tipps, um dein Baby ohne schreien abzulegen

Das Ablegen deines Babys will gelernt sein, denn schließlich war dein Kind neun Monate daran gewöhnt, in deinem Bauch ganz nah bei dir zu sein. Da kann es für das Kind mit Unsicherheiten verbunden sein, alleine zu schlafen und nicht ständig von Mama oder Papa herumgetragen zu werden.

Im folgenden findest du ein paar wichtige Tipps, die dir dabei helfen können, dein Baby ohne Schreien ablegen zu können. Habe dabei aber immer im Hinterkopf: Nicht immer klappen diese Tipps sofort und nicht jeder Tipp wirkt bei jedem Kind gleich gut. Bleib geduldig mit deinem Kind!

  1. Überlege dir schon früh Trage-Alternativen: Dein Kind muss nicht immer im Tragetuch getragen werden, um einzuschlafen, auch der Kinderwagen oder automatische Wippen können dabei helfen, das Ablegen zu erleichtern und dafür sorgen, dass das Kind auf andere Arten und Weisen lernt, einzuschlafen.
  2. Übe das gemeinsame Einschlafen im Bett: So wechselt das Kind seine Schlafposition nicht vom Übergang der Leichtschlaf- in die Tiefschlafphase und es verbindet das eigene Bett mit einem guten Schlafort.
  3. Vermeide Übermüdungs-Situationen: Erleichtere deinem Baby einen möglichst entspannten Übergang in den Schlaf. Dabei ist es wichtig zu beobachten, wann dein Baby müde ist und Schlaf benötigt. Geregelte Tagesabläufe und Bettgehroutinen helfen dabei, Übermüdung zu verhindern.

Wie kann ich mein schlafendes Baby ablegen? Die besten Tricks

Dein Baby hat sich endlich beruhigt, ist in deinen Armen eingeschlafen und du suchst nun nach der besten Methode, wie du dein Baby wieder ablegen kannst? Kein Problem – wir haben eine paar Tipps, wie du dein schlafendes Baby am besten ablegen kannst:

  1. Warte etwa 20 Minuten ab: Nach 20 Minuten REM-Schlafphase beginnt die Tiefschlafphase deines Kindes. Jetzt lässt es sich einfacher ablegen.
  2. Laut des Kinästhetik Infant Handling gibt es einen einfachen Trick, wie du dein Baby am besten ablegen kannst:
    • Lass es mit den Füßen zuerst aufkommen
    • Knicke dann die Beine leicht ein und lasse es über den Po auf die Seite rollen
    • Erst dann kannst du dein Baby auf den Rücken drehen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Kinästhetik Infant Handling – Baby schlafend ablegen

Ziel des Kinästhetik Infant Handling (Lehre der Bewegungswahrnehmung) ist es, das Kind in seiner jeweiligen Entwicklungsstufe abzuholen und an die bisherigen bekannten Bewegungsmuster anzuknüpfen. So bleiben alle Bewegungen natürlich und für das Baby nicht unangenehm/ungewohnt.

  1. Ein Vorwärmen der Matratze kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass dein Baby weiterschläft, wenn du es z.B. von der Trage in sein Bett legst.
  2. Auch ein Shirt mit dem Geruch von Mama oder Papa im Kinderbett erhöht die Chancen, dass dein Kind nach dem Ablegen weiterschläft. Grund dafür ist, dass die Kinder einen Großteil des Tages, beziehungsweise zur Beruhigung eng am Körper ihrer Eltern getragen werden und daher sehr an den Geruch gewöhnt sind. Fehlt dieser auf einmal wachen viele Kinder plötzlich wieder auf und fangen an zu schreien.
  3. Sorge für „weißes Rauschen“. Weißes Rauschen, wie zum Beispiel ein leises Brummen, Rauschen oder Regen plätschern kann dein Kind an die Zeit in Mamas Bauch erinnern und gleichzeitig beruhigen. Das macht das Ablegen um einiges leichter.
  4. Halte nach dem Ablegen noch ein wenig körperlichen Kontakt mit deinem Kind. Das macht den Übergang von getragen werden zum Ablegen für das Kind um einiges leichter. Du kannst zum Beispiel noch einige Minuten deine Hand auf dem Brustkorb deines Babys liegen lassen und ihm so zeigen, dass du da bist.

Baby ablegen will gelernt sein

Nicht immer klappt das Ablegen sofort von Anfang an. Eltern und Kind müssen sich gemeinsam darauf einstellen und sich an die neue Situation gewöhnen. Das kann am Anfang mit einer Menge Tränen verbunden sein, aber Geduld (und eine Extraportion Nähe) machen sich am Ende bezahlt!

Häufige Fragen zum Thema Baby ablegen

Was bedeutet es, ein Baby „abzulegen“?

Das Ablage eines Babys bedeutet, es vorsichtig in seine Schlafumgebung zu platzieren, nachdem es in den Armen eingeschlafen ist, ohne dass es dabei aufwacht.

Warum wacht mein Baby auf, sobald ich es hinlege?

Babys können aufwachen, wenn sie abgelegt werden, weil sie den plötzlichen Wechsel in der Umgebung spüren. Die Temperatur, die Haptik ihrer Unterlage und der Verlust der engen Umarmung können sie leicht stören.

Wie kann ich mein Baby ablegen, ohne dass es aufwacht?

Eine Methode ist, das Baby in deinen Armen ein paar Minuten zu halten, nachdem es eingeschlafen ist, bevor du es ablegst. Dies kann helfen, sicherzustellen, dass es tief schläft. Eine weitere Technik ist, eine Hand sanft auf den Bauch des Babys zu legen, nachdem du es abgelegt hast, um ihm Sicherheit zu geben.

Sollte ich mein Baby wach ablegen?

Experten empfehlen oft, Babys „müde, aber wach“ abzulegen, damit sie lernen, selbstständig einzuschlafen. Dies kann langfristig helfen, bessere Schlafgewohnheiten zu entwickeln.

Welche Rolle spielt die Schlafumgebung beim Ablageprozess?

Eine ruhige, dunkle und gemütliche Schlafumgebung kann das Ablageprozess erleichtern. Leichte Einschlafhilfen oder sanfte Musik können ebenfalls hilfreich sein, um das Baby zu beruhigen.

Was mache ich, wenn mein Baby beim Ablegen weint?

Wenn das Baby beim Ablegen weint, ist es wichtig, ruhig und geduldig zu bleiben. Du kannst versuchen, das Baby zu beruhigen und erneut abzulegen. Manchmal kann es notwendig sein, den Prozess zu wiederholen, bis das Baby sich beruhigt hat.

Kann ich mein Baby im Familienbett ablegen?

Das Co-Sleeping im Familienbett ist eine persönliche Entscheidung. Es ist wichtig, die Sicherheitsrichtlinien für das gemeinsame Schlafen zu beachten, um das Risiko von SIDS (plötzlicher Kindstod) zu minimieren.

Was tun, wenn mein Baby nur in meinen Armen schläft?

Manche Babys brauchen mehr Zeit, um sich an ihre Schlafumgebung zu gewöhnen. Geduld und schrittweise Anpassungen können helfen. Es kann auch nützlich sein, Beratung von einem Kinderarzt oder einer Schlafberatung zu suchen.

Quellen: Apotheken-Umschau & Recherche

werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

werbung
Auch interessant
Baby weint im Schlaf
Baby
Mein Baby weint im Schlaf: Gründe & Tipps

Vielen Eltern wird das bestimmt bekannt vorkommen: Man hat das Baby ins Bett gebracht und eigentlich schläft es schon – doch plötzlich weint dein Baby

Schlafregression beim Baby und Kind
Baby
Schlafregression: Tipps bei der Dauerbelastung

Wenn dein Baby nachts häufig nicht durchschlafen kann, nicht verzweifeln: Nicht immer ist dein Kind krank, besonders in jungen Jahren könnte dann vielleicht eine Schlafregression