Suche
Close this search box.
Blauschimmelkäse Schwangerschaft

Darf ich Blauschimmelkäse in der Schwangerschaft essen?

werbung
Inhalt

Der Blauschimmelkäse gilt als eine der beliebtesten Käsesorten. Als Blauschimmelkäse werden Käse bezeichnet, deren Teig mit speziellen Schimmelkulturen versetzt ist. Zu den beliebtesten Blauschimmelkäsesorten zählen beispielsweise der französische Klassiker Roquefort, der deutsche Cambozola oder der italienische Gorgonzola. Doch kann der Blauschimmelkäse in der Schwangerschaft konsumiert werden? Wir klären auf!

Was ist der Blauschimmelkäse und wie wird dieser hergestellt?

Wie bereits erwähnt gibt es etliche beliebte Blauschimmelsorten. Für die Herstellung wird Milch von Kühen, Ziegen und Schafen verwendet. Charakteristisch für den Blauschimmelkäse ist der weiße Käse-Körper, der von blauen Adern durchzogen wird.

Bei der Herstellung wird die Schimmelpilzkultur einfach in die Käsemilch gegeben. Damit sich der Käse verfärbt, muss Sauerstoff in das Innere gelangen, wofür der Käse häufig mit dünnen Nadeln gestochen wird. Abschließend reift der Blauschimmel in den Luftkanälen von innen nach außen. Der Reifeprozess benötigt meist zwischen drei und sechs Monaten.

Buchempfehlung: Das große Buch zur Schwangerschaft: Umfassender Rat für jede Woche (GU Schwangerschaft) – Partnerlink

Kann ich in der Schwangerschaft Blauschimmelkäse essen?

Wenn man den Herstellungsprozess betrachtet, dann ist die Antwort hierzu fast schon eindeutig:

Leider solltest du den Blauschimmelkäse während der Schwangerschaft vermeiden!

Aufgrund des Blauschimmelanteils solltest du besser auf diese Käsesorte verzichten, da es zu einer Listeriose kommen könnte. Eine Listeriose ist eine Infektionskrankheit, die vor allem in der Schwangerschaft für dich und dein Baby gefährlich sein kann.

Es gilt der Grundsatz, dass alle rohen tierischen Produkte während der Schwangerschaft tabu sein sollten. Dazu zählen bestimmte Käsesorten aus pasteurisierter Milch mit Blauschimmel (Gorgonzola) oder Käsearten aus Rohmilch.

Gorgonzola in der Schwangerschaft genießen? So gehts!

Es gibt eine Möglichkeit, wie du beispielsweise in den Gorgonzola-Genuss kommen kannst, ohne dem Risiko einer Listeriose ausgesetzt zu sein. Es ist bekannt, dass Listerien-Bakterien ab einer Temperatur von 70 Grad Celsius nicht überleben können.

Solange du schwanger bist, solltest du also auf gekochte oder gebackene Gerichte ausweichen. So kannst du beispielsweise den Backcamembert in der Schwangerschaft genießen, obwohl diese Käseart aus Rohmilch hergestellt wurde.

Nachfolgend findest du noch zwei Rezeptideen, um auch in der Schwangerschaft, nicht auf den Gorgonzola-Geschmack verzichten zu müssen.

Rezeptidee: Gorgonzola Sauce

  • 125 g Gorgonzola
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 15g Butter
  • 200g Sahne
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung: Zwiebeln und Knoblauch schälen und zerkleinern. Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln sowie den Knoblauch dazugeben und 3 Minuten dünsten. Anschließend Sahne und Gorgonzola zugeben, verrühren und bei milder Temperatur rund 10 Minuten köcheln lassen und zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezeptidee: Nudel-Gorgonzola-Auflauf

  • 500 g Nudeln
  • 200 g Gorgonzola
  • 250 g Champignons
  • 200 ml Sahne
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung: Die Nudeln für circa 10 Minuten in Wasser kochen (gesalzen) und abgießen. Währenddessen den Knoblauch, die Champignons sowie den Gorgonzola zerkleinern. Die Champignons sowie den Knoblauch in Öl dünsten und mit Sahne abgießen. Als Nächstes den Gorgonzola hinzugeben und bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Nudeln und die Sauce in eine Auflaufform geben und für 10 Minuten bei 180 Grad Celsius überbacken¹.

Käse in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist eine ausgewogene Ernährung für die werdende Mutter, aber auch für das heranwachsende Baby entscheidend. Käse als Nahrungsmittel hat dabei, trotz des hohen Fettgehalts, zahlreiche Vorteile. Käse ist eine hervorragende Quelle für Kalzium, das unglaublich wichtig für den Aufbau von Knochen beim Fötus ist.

Zudem sind einige Käsesorten reich an B-Vitaminen, die bei der Bildung roter Blutkörperchen und der Funktion des Nervensystems eine Rolle spielen. Du solltest also in der Schwangerschaft nicht auf Käse verzichten, denn wie du sehen kannst, ist dieser eine wertvolle Ergänzung bei der Ernährung einer Schwangeren.

Abschließend lässt sich sagen, dass du bestimmte Käsesorten wie Rohmilchkäse oder Käse mit Schimmel vermeiden solltest und merke dir: Ab Temperaturen über 70 Grad Celsius haben Listerien-Bakterien keine Chance.

¹ Rezept von Chefkoch

werbung
* Transparenz: Wir nutzen Affiliate-Links in unseren Artikeln. Dadurch erhalten wir eine kleine Provision, wenn du über unseren Link ein Produkt einkaufst. Dir entstehen keine Kosten und auch das Angebot des Anbieters wird nicht teurer. Wir erhalten lediglich eine kleine Vergütung, wodurch wir unsere Seite und unsere Artikel finanzieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

werbung
Auch interessant
Cabanossi Schwangerschaft
Schwangerschaft
Darf ich Cabanossi in der Schwangerschaft essen?

Die Frage, ob man Cabanossi in der Schwangerschaft essen darf, beschäftigt viele werdende Mütter. Diese leckeren, würzigen Würste sind für viele ein beliebter Snack, aber

Bleib!
und melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von famroo zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.