Suche
Close this search box.
Wiener Würstchen in der Schwangerschaft: Erlaubt?

Wiener Würstchen in der Schwangerschaft: Erlaubt?

werbung
Inhalt

Schwangere fragen sich oft, ob der Verzehr von Wiener Würstchen sicher ist. Die Antwort darauf ist in der Regel ja, solange die Würstchen gründlich erhitzt wurden. Der Grund dafür ist das Risiko von Listerien, die in nicht vollständig gekochtem Fleisch vorkommen können und bei Schwangeren schwere Komplikationen verursachen können.

Auch wenn Wiener Würstchen oft als vorgekocht gelten, ist es ratsam, sie vor dem Verzehr zu erhitzen, um das Risiko einer Infektion zu minimieren. 

Was sind Wiener Würstchen und wie werden diese hergestellt?

Wiener Würstchen sind eine beliebte Sorte von Brühwürsten, die durch einen präzisen Herstellungsprozess gekocht werden. Der Kochprozess ist entscheidend, um sie sicher für den Verzehr zu machen und ihre charakteristische Textur und Geschmack zu entwickeln.

Der Herstellungsprozess von Wiener Würstchen beginnt mit der groben Zerkleinerung von Rind- und Schweinefleisch, das dann mit Gewürzen, darunter Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprika, gewürzt wird. Das Fleisch wird erneut gemahlen, während Eiswasser hinzugefügt wird, um die Textur zu verbessern. Diese Mischung wird dann in natürliche Schweinedärme gefüllt, um die charakteristische zylindrische Form der Wiener Würstchen zu erzeugen.

Der eigentliche Kochvorgang ist ein Schlüsselschritt. Wiener Würstchen werden in heißem Wasser oder Brühe gekocht, normalerweise bei Temperaturen von etwa 75 bis 80 Grad Celsius. Das Kochen dient dazu, schädliche Bakterien abzutöten und die Wurst vollständig zu garen.

Risiken und Vorsichtsmaßnahmen während der Schwangerschaft

Der Verzehr von Wurstwaren wie dem Wiener Würstchen kann während der Schwangerschaft gewisse Risiken bergen. Während der Schwangerschaft können Wiener Würstchen konsumiert werden. Es ist aber zu empfehlen, diese zu erhitzen, um potenzielle Listerien abzutöten. Ein gut durchgekochtes Wiener Würstchen ist daher unproblematisch.

Allerdings sollte auf einen hohen Verzehr verzichtet werden, da diese Würstchen oft viel Salz und gesättigte Fettsäuren enthalten, was zu Bluthochdruck und erhöhtem Cholesterinspiegel führen kann.

Kalte Wiener Würstchen sind während der Schwangerschaft grundsätzlich sicher. Dennoch kann rohes oder ungekochtes Fleisch mit Listerien kontaminiert sein. Obwohl Wiener Würstchen zur Kategorie der Brühwürste zählen und grundsätzlich als sicher gelten, empfiehlt Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa im Forum, diese am besten erhitzt zu essen:

…die Wiener Würstchen sind vorgebrüht und man kann sie auch kalt essen. Besser ist es aber, wenn Sie sie warm, noch besser heiß essen.

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Daher würde ich dir raten, die Wiener Würstchen gründlich zu erhitzen, bevor du sie während deiner Schwangerschaft verzehrst. Dies tötet mögliche Bakterien, steigert die Sicherheit und schmeckt sowieso besser. Darüber hinaus solltest du natürlich auf die Qualität und Haltbarkeit der Würstchen achten.

werbung
* Transparenz: Wir nutzen Affiliate-Links in unseren Artikeln. Dadurch erhalten wir eine kleine Provision, wenn du über unseren Link ein Produkt einkaufst. Dir entstehen keine Kosten und auch das Angebot des Anbieters wird nicht teurer. Wir erhalten lediglich eine kleine Vergütung, wodurch wir unsere Seite und unsere Artikel finanzieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

werbung
Auch interessant
Blauschimmelkäse Schwangerschaft
Schwangerschaft
Darf ich Blauschimmelkäse in der Schwangerschaft essen?

Der Blauschimmelkäse gilt als eine der beliebtesten Käsesorten. Als Blauschimmelkäse werden Käse bezeichnet, deren Teig mit speziellen Schimmelkulturen versetzt ist. Zu den beliebtesten Blauschimmelkäsesorten zählen

Schon gehört?
Der Newsletter von famroo ist kostenlos! Exklusive Inhalte und Vorteile nur für dich. Nicht verpassen!

Ich akzeptiere, dass meine Daten im Zuge des Abonnement des Newsletters von famroo zur Messung, Speicherung und Auswertung von Klickraten zu Zwecken der Gesaltung und Optimierung der künfitgen Newsletter-Qualität genutzt werden. Die Einwilligung zum Empfang vom Newsletter und der Messung kann mit Wirkung in Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt durch den Dienstleister Brevo. Mehr dazu im Datenschutz.